Details zu Reise No. 4gsNwiqzbU
Nationalpark Gesäuse
wo die wilden Wasser von Salza und Enns auf die mächtigen Felswände der Gesäuseberge treffen


Nationalpark Gesäuse
Reiseveranstalter/in:
Bacher Touristik GmbH

Millstätterstraße 45
9545 Radenthein
Österreich

Tel.: +43 4246 30720
Fax.: +43 4246 3072 18
Email: office@bacher-reisen.at
www.bacher-reisen.at

Bacher Touristik GmbH

16 andere Reisen dieses Veranstalters anzeigen

1.Tag: Unsere Reise führt uns bis nach Admont, wo wir am ersten Tag einen Besuch im Nationalpark Gesäuse eingeplant haben. Nach einem stärkenden Mittagessen erwartet uns ein „Nationalpark Ranger“, welcher uns bei dieser geführten Halbtagestour begleitet und uns die landschaftlichen Höhepunkte rund um den Nationalpark Gesäuse zeigt. Im Rahmen dieser Erlebnisfahrt lernen wir auch die Gemeinden Landl und St. Gallen kennen und bekommen einen guten Überblick über den Nationalpark und die Bergwelt im Gesäuse. Wir besuchen auch das Erlebniszentrum Weidendom, den berühmten Bergsteigerfriedhof in Johnsbach und den Nationalpark Pavillon in Gstatterboden. Am Ufer der Enns, umrahmt von einem einzigartigen Gebirgspanorama, hat das größte lebendige Bau(m)werk der Alpen – der Weidendom – seine Wurzeln geschlagen. Seine Forschungswerkstatt, der weltweit erste begehbare ökologische Fußabdruck sowie die vielfältigen Angebote und Ruheinseln rund um den Weidendom lassen uns für einige Zeit in eine ungeahnte Welt eintauchen. Johnsbach ist weithin bekannt wegen seines einzigartigen Bergsteigerfriedhofes. Der Friedhof wurde so angelegt, dass man über den im Tal reichenden Kirchengrat in einer Linie zum Großen Ödstein aufblickt. Dies ergibt eine besondere Beziehung zwischen Erde und Himmel. Der Friedhof enthält Grabsteine und Grabkreuze all jener Menschen, die bei ihren Wanderungen, Berg- und Klettertouren in den Gesäusebergen ums Leben gekommen sind. Am Abend beziehen wir unsere Zimmer im Naturhotel Schloss Kassegg und lassen den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen gemütlich ausklingen.

2.Tag: Nach dem Frühstück im Hotel steht eine Führung im Benediktinerstift Admont auf dem Programm. Das Benediktinerstift wurde im Jahre 1074 von Erzbischof Gebhard von Salzburg gegründet und ist somit das älteste, bestehende Kloster in der Steiermark. Es liegt am Zugang zum Nationalpark Gesäuse in einer imposanten Naturlandschaft. Das Stift enthält die größte Klosterbibliothek der Welt und ein modernes Museum. Bei einer Führung werden wir in die Geschichte dieses geistlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Zentrums der Region um Liezen eingeweiht. Nach einem Mittagessen geht es zurück Richtung Heimat, wobei wir unterwegs eine gemütliche Kaffeepause im umweltzertifizierten Hotel Gasthof Lercher in Murau eingeplant haben.

Reisedauer2 Tage
ZiellandÖsterreich
ReisezielAdmon,
Reisekilometer (hin- und zurück)262 km
VerkehrsmittelReisebus (50 Plätze und mehr)
CO2-Emission
pro Tag und Person
5.1 kg
Neuer Kommentar bzw. Bewertung eines/r Mitreisende/n hinzufügen
PIN-Code vom Veranstalter